Dipl. Chemietechnologe/-technologin

Die höhere Fachprüfung (HFP) bildet den Abschluss einer anspruchsvollen höheren Berufsbildung. Wer dieses eidgenössische Diplom erlangt hat, verfügt über die notwendigen Handlungskompetenzen, um in seinem/ihrem Beruf fachlich anforderungsreiche Aufgaben zu übernehmen.

Das Angebot an Modulen ist genau abgestimmt auf die Anforderungen der HFP sowie die Bedürfnisse der Modulteilnehmenden. Die Module sind akkreditiert und werden nach den zertifizierten Vorgaben von eduQua:2012 und ISO 9001:2015 durchgeführt. Sie dienen als Basis für eine weitere berufliche Weiterbildung. Auch Personen, die keinen HFP-Abschluss anstreben, können die einzelnen Module besuchen.

Zielsetzung:
Sie besitzen die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse, um anspruchsvolle und komplexe Fach- und Informationsaufgaben, Planungs- und Steuerungsarbeiten sowie Kommunikations- und Führungsfunktionen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich in einem Chemie- oder Pharmabetrieb auszuführen.

Zielgruppe:
Der HFP-Lehrgang richtet sich an leistungsorientierte Chemie- und Pharmatechnologen/-technologinnen EFZ, die sich tiefere fachliche, methodische und personelle Kompetenzen in ihrem Beruf aneignen und ihre fundierten Kompetenzen mit einem eidgenössischen Diplom ausweisen wollen.

Aufbau des Lehrgangs:
Der Unterricht findet jeweils an einem Wochentag oder einem Abend und am Samstagvormittag statt. Jedes Modul wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Für erfolgreich abgeschlossene Module wird ein Zertifikat mit einer Gültigkeitsdauer von 5 Jahren abgegeben. Nach erfolgreichem Abschluss der Module A bis H und Q (Level 9) wird der Teilabschluss Prozessfachmann Chemie SCV erreicht. Detailliertere Angaben entnehmen Sie bitte den Beschreibungen der einzelnen Module unter cp-technologe.ch

Studiendauer:
2,5 Jahre und 160 Stunden Diplomarbeit (800 Lektionen geführter Unterricht, ca. 800 Lektionen Selbststudium)

Abschluss:
Dipl. Chemietechnologe/dipl. Chemietechnologin

Zulassungsvoraussetzungen:
Die Zulassung zur Abschlussprüfung (Diplomarbeit) erhält, wer das Fähigkeitszeugnis als Chemie- und Pharmatechnologe/-in EFZ oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt, mindestens fünf Praxisjahre im Chemie- oder Pharmabetrieb nachweist und die 16 erforderlichen Modulzertifikate vorweist.

Nutzen für die Teilnehmer/-innen:
- Sie steigern Ihre Arbeitsmarktfähigkeit nachhaltig durch praktische Erfahrung und vertiefte theoretische Kenntnisse
- Sie empfehlen sich für qualifizierte Führungsaufgaben
- Sie gestalten Ihre berufliche Entwicklung

Nutzen für den Arbeitgeber:
Ihnen stehen motivierte Mitarbeitende mit mindestens 6 Jahren praktischer Erfahrung und vertieften theoretischen Kenntnissen zur Verfügung, welche komplexe Aufgabenstellungen in Forschung und Entwicklung sowie Produktionsverfahren projektieren, entwickeln, steuern und optimieren können.

Kursgebühren:*
Nichtmitglied: CHF 24'570.- nach Abzug Bundesbeitrag
aprentas-Mitglied: CHF 19'760.- nach Abzug Bundesbeitrag
In der Kursgebühr inbegriffen sind: Lehrmittel, Kursmaterial, Gebühren für die Modulzertifikate des SCV (CHF1'400.-), Mehrwertsteuer und Pausengetränke.
Für die Diplomarbeit wird eine Prüfungsgebühr von CHF 2'200.- inkl. Diplom vom SCV erhoben.
Für die Module F und Q können noch zusätzliche Kosten für die Vorbereitungskurse bei externen Anbietern anfallen.

*Bundesbeitrag:
Ab Januar 2018 werden Absolvierende von Kursen, die sich auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, vom Bund finanziell unterstützt. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:
- Die Absolvierenden müssen die Kursgebühren an die Kursanbieter zahlen
Der Bund leistet nur einen Beitrag an die Kursgebühren, die den Absolvierenden in Rechnung gestellt und von ihnen an die Kursanbieter bezahlt wurden.
- Die eidgenössische Prüfung muss absolviert werden
Die Absolvierenden müssen die Prüfung ablegen, damit sie ihren Anspruch geltend machen können. Der Anspruch besteht unabhängig davon, ob die Prüfung bestanden wurde oder nicht.
- Der Wohnsitz muss in der Schweiz sein
Die Absolvierenden müssen ihren Wohnsitz zum Zeitpunkt des Beschlusses über das Bestehen der eidgenössischen Prüfung in der Schweiz haben. Die Nationalität der Absolvierenden spielt keine Rolle.
Den Absolvierenden werden 50 Prozent der anrechenbaren Kursgebühren zurückerstattet. Die Obergrenze liegt bei einer höheren Fachprüfung bei CHF 10'500.- (Kursgebühren: CHF 21'000.-).
Aktuelle Informationen zum Stand der neuen Finanzierung finden Sie auf folgendem Link des SBFI

Ort: aprentas Ausbildungszentrum Muttenz, Lachmattstrasse 81, 4132 Muttenz

Nächste Informationsveranstaltungen

12. Dezember 2017

28. Februar 2018

Anmeldung und Auskünfte

Der nächste Lehrgang startet im August 2018. Sie können sich per sofort unter untenstehender Kurs Nr. 10010.01 anmelden. Für eine persönliche Beratung steht Ihnen der Lehrgangsleiter Guido Hess unter Tel. 061 468 39 24 zur Verfügung.

Unter folgenden Links finden Sie Tipps rund um die Finanzierung:
So finanzieren Sie Ihre Weiterbildung richtig
Stipendienstellen der Kantone
Stipendienverzeichnis für die Nordwestschweiz


Anmeldung Lehrgang dipl. Chemietechnologe/-in

Kurs Titel Modul Start  
10010.01Lehrgang dipl. Chemietechnologe/-technologin Klasse 2018HFPC17.08.2018
ChemieXtra_4_2016.pdf
Flyer_Dipl_Chemietechnologe_deutsch_0917_def.pdf
HFPC_Kostenuebersicht_2018.pdf